Die neue Version des Project Server – der Project Server 2016 – steht vor der Tür. Damit einhergehend wird es einige Verbesserungen und Zusatzfeatures geben. Welche aktuell bekannten Neuerungen Sie erwarten, möchten wir Ihnen im Folgenden auf dieser Seite präsentieren.

Wir freuen uns auf Desktop-Clientseitige Neuerungen, die Integration der Rolle „Ressourcenmanager“ mit Beantragungs- und Freigabefunktionalität und Verbesserungen im Reporting mit PowerBI.

MS Project Server 2016

Alle Neuerungen im Project Server 2016 auf einen Blick

Ressourcenmanagement im Project Server 2016

Ein großartiger Punkt ist sicherlich die Integration des Ressourcenmanagers in den Prozess Ressourcenplanung. Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass diese Lösung schon lange durch viele Anwender gewünscht und benötigt wurde.

Bislang bietet der Project Sever lediglich dem Projektmanager die Möglichkeit, für sein Projekt Ressourcenpläne zu erstellen und die Ressourcen in Projektplänen zu verplanen. Die Kommunikation zwischen dem Ressourcenmanager (z.B. Linienvorgesetzten) und dem Projektleiter, die Kapazitätsplanung des Ressourcenmanagers und die aktive Zuweisung von Ressourcen auf Projekte wurde technisch nicht abgedeckt und geschieht außerhalb des Systems.

Die Lösung wird clientseitig mit einer neuen Ansicht (zusätzlicher Ribbon bei Verbindung mit PWA) und im Project Server 2016 mit neuem User Interface für Ressourcenmanager umgesetzt. Somit kann folgender Prozess abgebildet werden:

 

Project Server 2016

Ressourcenplan in MS Project 2016

Für den Projektleiter ist der Ressourcenplan aus dem PWA im Project Professional Client verfügbar. Aus dieser Ansicht heraus können Beantragungen für den Ressourcenmanager erstellt werden, die diesem dann im PWA in einer Time-sheet ähnlichen Tabelle zur Freigabe angezeigt werden. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit, in dieser Ansicht neue Ressourcen (Beantragungen) hinzuzufügen, Beantragungen zu bearbeiten etc.

Project Server 2016

Ein weiterer großer Vorteil ist der Überblick über die Auslastung und Verplanung der Ressourcen (als heat-map-view):

Microsoft Project Server 2016

Multiple Zeitachsen in MS Project 2016

Neben einem offensichtlich modernisierten look-and-feel und neuen Add-Ins, fällt vor allem die erweiterte Funktionalität der Zeitachse auf. Diese kann nun mehrere Zeitachsen parallel darstellen, sodass die betreffenden Vorgänge, z.B. nach Stakeholder getrennt visualisiert werden können.

Project Client 2016
Project Server 2016

Suchfunktion „Tell me what you want to do“

Um es dem Benutzer zu erleichtern, den Überblick über die Vielzahl der teils komplexen Funktionalitäten im Project 2016 zu behalten, unterstützt das neue Eingabefeld „Tell me what you want to do“ bei der Suche. Sie können hier ganz einfach einen Suchbegriff oder eine Frage eintippen und Project schlägt eine Anzahl passender Lösungen inkl. Vorgehens-Beschreibung vor.

Microsoft Project 2016

Architektur-Datenbank-Konsolidierung im Project Server 2016

Auch im Bereich der Architektur wird es mit Project 2016 eine Veränderung geben. Die Project Datenbank ist nun in die SharePoint 2016 Content Datenbank integriert. Das heißt konkret, dass bei der Installation des SharePoint 2016 automatisch die Möglichkeit besteht, auch den Project Server 2016 zu “aktivieren”.

Project Server 2016

Reporting - PowerBI im Project Server 2016

Im Bereich Reporting wird es ein neues OData Interface geben, in welchem OData als neue Standard-Datenquelle in der SSIS Toolbox verfügbar sein wird. Somit sind die Daten aus der PWA direkt im PowerBI für Reporting verfügbar.

 

Project Server 2016

Funktionalitäten im Project Server 2016

MS Project Server 2016 stellt flexible Online- und lokal installierte Lösungen für die Projektportfolioverwaltung sowie alltägliche Aufgaben bereit. Diese EPM-Lösung ermöglicht die Planung und Steuerung einfacher und komplexer Projekte über den gesamten Lebenszyklus hinweg.

Über einen Browser können Sie im MS Project Server 2016 Projekte aufrufen und bearbeiten. Des Weiteren bietet Ihnen der Project Server die Möglichkeit zur Kapazitätsplanung Ihrer Ressourcen mit diversen Auswertungsmöglichkeiten. Projektmitarbeiter können Ihre geleisteten Zeiten über eine Zeiterfassungsmaske direkt auf die Projekte zurückmelden, sodass ein Projektmanager jederzeit aktiv über den aktuellen Arbeitsstand informiert wird. Um die Project Server Daten auszuwerten und die Arbeit mit dem Tool dadurch abzurunden, können individuelle Reports erstellt werden.

Ihr Ansprechpartner:
Daniel Fröhler

+49 89 943 843 2-0
daniel.froehler@grobmanschwarz.de 

images/Grobman&Schwarz_project-Ihr-Ansprechpartner.jpg

Unser Top-Seller gsPlus,
ein Produktbundle für
Microsoft Project
Server
 und Project Online 

images/GS_Pictures/PM-Software/Loesungen/gsPlus/gsPlus_1.1_96x96.jpg
Go to Top