In MS Project 2010 lässt sich das Verhalten der Anwendung bei einem Wechsel des Vorgangsmodus bei einem einzelnen Vorgang steuern. Wird bei einem manuell geplanten Vorgang der Vorgangsmodus von "manuell" auf "automatisch" gestellt, dann erhält man je nach Einstellung in den Optionen zwei verschiedene Ergebnise:

 

Ist in den Optionseinstellungen im Register "Terminplan" der Haken "Beim Wechsel zum automatischen Planungsmodus Vorgang am nächstgelegenen Arbeitstag halten" aktiviert und der Vorgangsmodus wird von "manuell" auf "automatisch" gestellt, so wird der betreffende Vorgang mit einer Einschränkung "Anfang nicht früher als" versehen. Dies kann z.B. bei einem Top-Down geplanten Sammelvorgang ausschlaggebend sein, wenn der Vorgangsmodus zu einem späteren Zeitpunkt von "manuell" in "automatisch" geändert wird.

 

 

vorgmod1

 

 

Da der Haken in den Optionseinstellungen gesetzt ist, erhält der Vorgang die Einschränkung "Anfang nicht früher als", so dass der Vorgang die ursprünglich geplanten Anfangs- und Endtermine behält.

 

 

vorgmod2

 

 

Ist der entsprechende Haken in den Optionseinstellungen nicht gesetzt, so wird beim Wechsel vom manuellen in den automatischen Planungsmodus keine Termineinschränkung erstellt, und der Sammelvorgang verschiebt sich an die Stelle, die durch die automatische Planung errechnet wird, im Beispiel ist dies der Projektstarttermin.

 

 

vorgmod3

 

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
Go to Top