Die mittlerweile 9te Version des Integrationsservers stellt die letzte Version der Prä-Cloud-Welt dar. Als on-Premises Enterprise Service Bus Lösung stellt BizTalk Server mächtige Werkzeuge zur Automatisierung und Standardisierung von Geschäftsprozessen sowohl innerhalb eines Unternehmens als auch zwischen Unternehmen (B2B) sowie deren Kunden (B2C). Durch die verschiedenen Methoden und Werkzeuge können vollständige synchrone oder asynchrone Prozesse erstellt werden, die ihre Daten aus verschiedenen Quellen beziehen, mit weiteren Daten anreichern und basierend auf verschiedenen Entscheidungskriterien an mehrere Ziele liefern. Eine Konvertierung der Nachrichtenformate ist durch den integrierten und uneingeschränkt erweiterbaren Mapper möglich. Dabei können einfache Konvertierungen mit wenigen Klicks grafisch erstellt werden, sowie auch komplexe Transformationen mit Datenanreicherung. Auch die Aufteilung von Nachrichten und das Sammeln und Verbinden von Nachrichten ist dabei möglich.

Für die Anbindung von System, Partnern und anderen Quellen stehen Standardadapter zur Verfügung, die Microsoft zusammen mit BizTalk Server ausliefert. Dazu zählen eine einfache Dateischnittstelle, (S)FTP, HTTP und Datenbank-Adapter. Es können große ERP-Systeme, Buchhaltungs- und CRM- oder HR-Software ebenso angebunden werden, wie Webservices oder Internetanwendungen. Für den Fall, dass eine (Legacy-)Software ganz spezielle Anforderungen hat, können auch eigene Adapter erstellt und verwendet werden. BizTalk Server ist in jeder Hinsicht universell einsetzbar und anpassbar, wenn Daten automatisiert und sicher von A nach B transportiert werden müssen.

Eine zentrale Fehlerbearbeitung ermöglicht die einmalige Konfiguration / Erstellung von Fehlerbehandlungsroutinen, die dann global für alle Prozesse aktiv sind und generisch die Meldung von Fehlern sowie eine Fehlerbehandlungsroutine durchführen. Eine erneute Implementierung der Fehlerbehandlungsroutinen für neue Prozesse oder Schnittstellen ist dann nicht mehr nötig.

Um die höchstmögliche Sicherheit und Integrität zu erreichen, können Aufgaben transaktionsbasiert erledigt werden. Dies stellt sicher, dass entweder alle zum Prozess gehörenden Aufgaben erfolgreich bearbeitet werden oder keine davon. Im Fehlerfall kann die gesamte Transaktion wiederholt werden, oder abgebrochen und nach Behebung der Fehlerursache erneut gestartet werden. Auch lange dauernde Prozesse können abgebildet werden. Wenn ein Prozess mehrere Wochen dauert, zwischenzeitlich aber eine Änderung am Prozess durchgeführt werden muss, muss der laufende Prozess nicht abgebrochen werden. Es wird lediglich eine neue Version des Prozesses produktiv gesetzt. Der laufende Prozess wird mit der alten Version beendet, alle neuen Prozesse starten dagegen mit der neuen Version.

Auch die Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit ist im Fokus von BizTalk Server 2013 (R2). Es können mehrere Server gleichzeitig die Arbeit übernehmen und damit die Last verteilen. Dabei geschieht die Verteilung der Aufgaben implizit und muss nicht gesondert geplant und umgesetzt oder implementiert werden. Nachträglich können Server dem Verbund einfach hinzugefügt oder auch entfernt werden ohne das zusätzliche Implementierung nötig ist, was eine dynamische Anpassung der Leistungsfähigkeit auf Basis der Last ermöglicht. Somit ist die Lösung für alle Eventualitäten der Zukunft gewappnet.

In verschiedenen Editionen mit eingeschränkten Eigenschaften stellt BizTalk Server auch eine preislich sehr attraktive Einstiegsmöglichkeit dar. Da meistens zunächst mit einigen wenigen Prozessen der Weg in die Enterprise Application Integration - kurz EAI - gewagt wird, muss nicht zwingend die Enterprise Edition mit der höchsten Leistungsfähigkeit zum Einsatz kommen. Sobald aber immer mehr Prozesse und Applikationen hinzukommen, kann leicht und ohne größeren Aufwand auf eine höhere Edition gewechselt werden.

Auch die Installation und Konfiguration des BizTalk Servers ist in kurzer Zeit ohne hohen Aufwand möglich und mit der Administrationskonsole können sämtliche Prozesse auf einen Blick überwacht werden. Damit ist der Wartungsaufwand geringstmöglich gehalten, sodass zum Betrieb des BizTalk Server keine neue Abteilung aufgebaut werden muss. Je nach Anzahl und Komplexität der Anwendungen wird nicht einmal eine volle Stelle benötigt.

Falls die IT-Infrastruktur nicht die erforderlichen Möglichkeiten bietet und auch nicht speziell für die Integrationsplattform angeschafft werden soll, kann der BizTalk Server auch in einer virtuellen Maschine in der Microsoft Cloud "Azure" betrieben werden. Dabei übernimmt Microsoft die komplette Wartung und den Betrieb der Infrastruktur. Es bleibt nur die Wartung und Betrieb des Betriebssystems und es BizTalk Servers in der Verantwortung des Unternehmens. Dabei bietet Microsoft attraktive Konditionen und die Möglichkeit jederzeit per Mausklick auf leistungsfähigere Maschinen zu wechseln sowie zu skalieren. Die garantierte Ausfallsicherheit der virtuellen Maschinen liegt dabei bei nahe 100%.

In der Microsoft–IT–Welt gibt es keine bessere Integrationsplattform.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
Kontaktformular Footer

Sie wünschen ein Beratergespräch?

Kontaktieren Sie uns - wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung.

☎ +49 89 943 843 2-0

service@grobmanschwarz.de

Ihr Ansprechpartner:
Claudia Gebauer

☎ +49 89 943 843 2-0 
service@grobmanschwarz.de

Go to Top